Küchenordnung macht glücklich!

Gemeinsam mit Ordnungscoach Conny @bergfrische habe ich mich in ein neues Projekt gestürzt. Da von euch immer wieder Fragen bezüglich Küchen-Organisation kommen, haben wir künftig immer wieder tolle Tipps & Tricks für euch. Themen wie Küchen-Ordnung, Vorratshaltung, Wochenplan, Einkauf und viele mehr stehen am Programm. Wer gut organisiert ist, Ordnung schaffen kann & alles wieder auf seinen Platz räumt, ist tausendmal schneller = mehr Zeit für Familie & Hobbies! Das könnt ihr mir glauben!

Kühlschrank-Organisation - vrenalikocht

Mein erstes Thema ist das Reinigen und Ordnen des Kühlschranks. Ein Gerät, dass täglich zig Male geöffnet wird. Ohne das wir unsere Lebensmittel nicht lagernd könnten.


Immer wenn ich auf mein Bauchgefühl höre, öffnet sich die Kühlschranktür.

Der Kühlschrank ist also essentiell, dann geben wir dem Kasten doch auch die Wertschätzung, die ihm zusteht. Los geht's!


Vorweg möchte ich noch loswerden, dass ein organisierter, sauberer Kühlschrank hilft Geld zu sparen. Die Reinigung und Lagerung trägt dazu bei, dass man stets den Inhalt des Kühlschranks kennt, somit nichts ablaufen lässt und alles verwerten kann.



 

REINIGUNG

Ein keimfreier und hygienisch sauberer Kühlschrank ist Voraussetzung, dass Lebensmittel lange haltbar bleiben.

  1. den richtigen Zeitpunkt wählen: zB wenn der Wocheneinkauf ansteht

  2. einmal wöchentlich mit heißem Wasser und einem Schuss Essig reinigen - das vermeidet unangenehme Gerüche und Schimmelbildung

  3. einmal monatlich alle Kühlschrankfächer, Glasböden, Seitenfächer im Geschirrspüler waschen


 

LAGERUNG

Bei älteren Kühlschränken ist es besonders wichtig auf die Zonen zu achten. Bei neueren Modellen gibt es kaum Temperaturunterschiede. Das Kategorisieren ist jedoch in jedem Fall sehr wichtig, um einen besseren, geordneten Überblick zu schaffen.


Auch hier ein Tipp vorweg: Lebensmittel die älter sind und aufgebraucht werden sollten, gehören immer auf die gleiche Seite (rechts oder links). Frische Lebensmittel immer auf die andere Seite. Beim Einräumen immer gleich auf das Ablaufdatum achten. Logischerweise stellt man die Lebensmittel die als erster ablaufen weiter nach vorne. WICHTIG!!! Alle Lebensmittel müssen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen werden. Das heißt jedoch nicht gleichzeitig, dass die Lebensmittel schlecht sind und sie weggeworfen werden müssen.


  1. Oberste Ablage (4-6°C): das ist die wärmste Ablage im Kühlschrank. Hier sollten Lebensmittel aufbewahrt werden, die am wenigsten empfindlich sind wie Marmeladen, Gurkengläser, Gewürzpasten,...

  2. Mittlere Ablage (2-4°C): das ist die perfekte Zone für Milchprodukte und Speisereste

  3. Untere Ablage (2°C): Ablage für leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Wurst, Käse,... (Wurst & Käse bewahre ich in Glasdosen auf)

  4. Obst- & Gemüsefach: Obst und Gemüse aus der Verpackung nehmen. Achtung viele Obst- & Gemüsesorten wie Ananas, Mango, Banane, Kartoffeln, Tomaten,... gehören nicht in den Kühlschrank!

  5. Kühlschranktür (5-7°C): das ist der wärmste Platz im Kühlschrank. Hier bewahrt man Eier, Butter, Senf, angebrochene Säfte, Milch,... auf

Für einen besseren Überblick hab ich mir eine transparente Drehscheibe besorgt. Die könnt ihr zB hier bestellen.


 

Freut euch auf weitere tolle Erfahrungen und Ideen von Conny & mir.

Aktuelle Themen findet ihr auf unseren Instagram-Profilen!


@bergfrische

@vrenali.kocht


Bis zur nächsten Küchen-Session!

Alles Liebe

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen