Apfelessig

Zu Urzeiten galt Essig schon als Konservierungs-, Würz- und Heilmittel. So vieles, was früher selbstverständlich war, ist heutzutage durch unsere Lebensweise und weil wir so oder so überall alles zu jeder Jahreszeit kaufen können, zunichte gemacht worden. Ich finde es spannend, alte Gewohnheiten gemäß der Jahreszeiten wieder ins Leben zu rufen. Darum versuche ich mich heuer an meinem ersten selbstgemachten Apfelessig. Proudly present: Ernst & Erika.


Apfelessig ansetzen - vrenalikocht

Ich hab schon lange eine besondere Beziehung zu Obst und dem dazugehörigen Gärprozess, da mein Papa jedes Jahr um diese Jahreszeit sich ganz seinen besonderen Nigglbauer-Schnäpsen widmet. Eh klar, dass wir hier viele Obst- ins besonders Apfelbäume haben, die wir jetzt kräftig schütteln.


Kanns losgehen?


ZUTATEN und notwendiges Zubehör:

  • 2 kg Äpfel

  • 4 EL Honig

  • Wasser

  • 2 große Gläser ohne Deckel (je mindestens 2,5l Fassungsvermögen)

  • 2 saubere Stofftücher

  • Gummiringerl

  • hochprozentiger Alkohol zum Reinigen


Äpfel, Wasser, Gefäße - Apfelessig - vrenalikocht


ZUBEREITUNG:

  1. Die Gläser auskochen und die Ränder der Gläser mit hochprozentigem Alkohol abwischen.

  2. Äpfel waschen, in kleine Stücke schneiden und dabei alle faulen Stellen ausschneiden.

  3. Die Äpfel auf beide Gläser verteilen (du kannst auch ein großes Glas nehmen), in jedes Glas 2 EL Honig geben und mit Wasser auffüllen, sodass die Äpfel gut bedeckt sind und etwas über dem Boden schwimmen.

  4. Beide Gläser mit einem sauberen Tuch abdecken und dieses mit einem Gummiringerl fixieren.

  5. Die Gläser bei Zimmertemperatur lagern und einmal täglich mit einem sauberen Kochlöffel gut umrühren.

  6. Der Essig braucht Sauerstoff - umrühren nicht vergessen!!!!

  7. Nach 2-3 Tagen bilden sich die ersten Bläschen.

  8. 8-12 Tage muss täglich umgerührt werden!

  9. Die Früchte sinken, dann auch schon leicht auf den Boden und man riecht eine leichte Essignote.

  10. Dann ist es Zeit die Apfelstücke durch ein feines Sieb abzuseihen und die Flüssigkeit in saubere, ausgekochte Flaschen abzufüllen.

  11. Die Flaschen bleiben unverschlossen, nur mit einem sauberen Tuch und Gummiringerl abgedeckt ca. 6 Wochen stehen. Innerhalb dieser Reifezeit bildet sich eine Essigmutter.

  12. Zum Schluss wird der Essig gefiltert, in saubere Flaschen gefüllt und verschlossen.


Viel Geduld und Spaß beim Essig ansetzten.

Nochmals zur Erinnerung

WICHTIG:

  • Tägliches umrühren nicht vergessen!

  • Sauberes Arbeiten!

  • Essigansatz nicht in die Sonne stellen!


Was ist eine Essigmutter?

Innerhalb der Reifezeit bildet sich eine Essigmutter, diese besteht aus einer Ansammlung von Millionen Essigsäurebakterien und verwandelt die Flüssigkeit in den Flaschen zu Essig.


Erika & Erich - Apfelessig - vrenalikocht

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Donut

Fenchelsalat